Arbeitsgruppe IgE-mediierte Effektormechanismen - Therapeutische Ansätze zur Behandlung von Allergien und zum Einsatz bei Tumorerkrankungen

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Reinhard Bredehorst
PD Dr. Edzard Spillner

Tel.:+49 40-42838-2840
E-Mail: rbredehorst@chemie.uni-hamburg.de
E-Mail: spillner@chemie.uni-hamburg.de
Website

Department Chemie
Institut für Biochemie und Molekularbiologie
Martin-Luther-King-Platz 6
20146 Hamburg

Die spezifische Immuntherapie (SIT) ist eine heute etablierte Methode zur Behandlung von Allergien.

Arbeitsschwerpunkt: Tumor-Therapie mittels Immunoglobulin E-induzierter Effektormechanismen (Allergo-Onkologie)

Das Thema behandelt die Entwicklung von chimären IgE-Antikörpern, die gegen tumorspezifische Epitope gerichtet sind. Dabei sind sowohl die speziellen, IgE-inherenten Mechanismen der Immunzell-Aktivierung sowie die Natur der exekutierten Effektor-Mechanismen von Interesse, welche unter Nutzung zellulärer Systeme und geeigneter Tier-Modelle adressiert werden.

Die Zielsetzung liegt in einer gezielten Nutzung und Modulation dieser Mechanismen für neuartige Ansätze der Tumor-Targetings.

Probleme der SIT sind derzeit die lange Therapiedauer, regelmäßige Besuchen in Arztpraxen, auftretende Nebenwirkungen und mögliches Therapieversagen. Neue molekulare Ansätze zur Unterdrückung von IgE-mediierten Effektormechanismen sollen hier Verbesserungen für die Patienten schaffen.

Da andererseits gezeigt werden konnte, dass IgE-mediierte Effektormechanismen Tumorzellen sehr effektiv abtöten können, sollen auf dieser Basis neue Methoden zur Krebstherapie entwickelt werden.

Forschungsschwerpunkt:

  • Entwicklung von Tiermodellen zur Evaluierung rekombinanter Insektengift-Allergene
  • Klinische Evaluierung des allergenen Potentials rekombinanter Insektengift-Allergene
  • Design und Darstellung rekombinanter Insektengift-Allergene mit reduzierten IgE-Bindungseigenschaften
  • Darstellung von PNA-Aptameren mit Spezifität für humane IgE-spezifische konstante Domänen
  • Darstellung und in vitro- und in vivo-Evaluierung von chimären tumorspezifischen IgE-Antikörpern

Kooperationen mit anderen Hochschulen 

Technische Universität München
Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie
Prof. Dr. Markus W. Ollert, Prof. Dr. Johannes Ring
weitere Informationen

Medizinische Universität Wien
Institut für Pathophysiologie
Prof. Dr. Erika Jensen-Jarolim
weitere Informationen

nach oben

Kooperationen mit Institutionen 

Zentrum Allergie und Umwelt
an der Technischen Universität München
Prof. Dr. Heidrun Behrendt
weitere Informationen

nach oben

Kooperationen mit Firmen 

PLS-DESIGN GmbH Hamburg
Dr. Ingke Braren, Dr. Thomas Grunwald
weitere Informationen

nach oben

Technologien 

Labor/Methoden

  • Molekularbiologie
  • Proteinbiochemie
  • Rekominante Expression
  • Tierversuche
  • Medizinische Diagnostik

Ausstattung/Geräte

  • Inkubatoren
  • PCR, ELISA, FACS, BiaCore
  • Sterile Werkbank
  • Elektrophoresegeräte
  • Zentrifugen
nach oben

Publikationen 

  • Grunwald et al.: Molecular cloning and expression in insect cells of honeybee venom allergen acid phosphatase (Api m 3). J Allergy Clin Immunol 2006, 117:848-54.
  • Braren et al.: Generation of human monoclonal allergen-specific IgE and IgG antibodies from synthetic antibody libraries. Clin Chem 2007 53:837-44.
  • Patent EP1785490: Method for determining an unknown PNA sequence and uses thereof.
nach oben