Ermittlung der Krankheitsassoziation neu identifizierter Autoantigene

Prof. Dr. Friedrich Haag

Autoimmunerkrankungen sind häufig mit dem Auftreten von Antikörpern gegen bestimmte Autoantigene assoziiert. Während viele dieser Zielstrukturen bereits molekular charakterisiert sind, ist die Identität vieler Autoantigene noch unklar. Ziel des Projekts ist es, bisher unbekannte Autoantigene zu identifizieren, die Assoziation der entsprechenden Auto-Antikörper zu bestimmten Krankheitsverläufen aufzudecken, und die Eignung der Autoantigene für die Diagnostik von Autoimmunerkrankungen zu prüfen.

In Vorversuchen wurden Kandidatenantigene, die mit Seren von Patienten mit hochtitrigen antinukleären Antikörpern unbekannter Spezifität reagierten, identifiziert und molekular kloniert. Diese Autoantigene werden jetzt rekombinant produziert und auf ihre Reaktivität mit Seren von Patienten mit unterschiedlichen Autoimmunerkrankungen untersucht.

Kooperationspartner: