Pressemeldungen

9.7.2013, Pressemeldung BNI
Hundehautwurm Dirofilaria repens erstmals in deutschen Stechmücken nachgewiesen
Wissenschaftler des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropen­medizin (BNI) haben erstmals in Deutschland Larven des Hundehautwurms Dirofilaria repens in Stechmücken nachgewiesen. Klimaver­änderung und die Einfuhr infizierter Hunde aus Südeuropa können Ursachen für eine Etablierung dieses Parasiten sein, der bislang in Zentraleuropa nicht heimisch war.
(weiter...)

8.7.2013, Pressemeldung FZB
An alle Großen und Kleinen: Mund auf gegen Tuberkulose – Und kräftig Kauen!
Ein Kaugummi, das den Erreger der Lungentuberkulose binden kann, soll entwickelt werden, um in Zukunft die Diagnose der Krankheit einfacher und effizienter zu machen. Tuberkulose (TB) ist in Entwicklungsländern nach wie vor eine der häufigsten Todesursachen, und auch in einigen europäischen Ländern steigt die Zahl der TB-Erkrankten wieder an. Mitarbeiter des Forschungs­zentrums Borstel (FZB), Leibniz-Zentrum für Medizin- und Biowissenschaften, entwickeln eine neue Methode zur einfacheren und effizienteren Diagnose TB-erkrankter Patienten.
(weiter...)

13.06.2013, Pressemeldung
Dr.-Brauns-Wissen­schaftspreis für SFB 841-Forscher
Prof. Dr. Samuel Huber, Leiter einer Nachwuchswissen­schaftlergruppe im SFB 841, erhält zusammen mit Dr. Nicola Gagliani, Yale University, den Dr.-Liselotte-Brauns-Preis für Innere Medizin 2013. Der mit 7.500 € dotierte Preis wird von der Hamburger Stiftung Dr. Liselotte und Dr. Karl-Robert Brauns vergeben.
(weiter...)

6.6.2013, Pressemeldung FZB
Und sie leben doch! — LPS-freie Bakterien (CleanColiTM) auf dem Weg zur pharma­zeutischen Nutzung
Forscher des Forschungs­zentrums Borstel haben in Kooperation mit der amerikanischen Technologie­transfer-Firma Research Corporation Technologies (RCT) Bakterien genetisch so verändert, dass sie das im menschlichen Organismus Entzündungen-auslösende Endotoxin nicht mehr produzieren. Dadurch sind die Bakterien für die Synthese medizinisch-relevanter Proteine prädestiniert, die dann ohne gefährliche Endotoxin-Kontaminationen auf ihre Wirksamkeit getestet werden und zur Entwicklung neuer Medikamente führen können.
(weiter...)

11.02.2013, Pressemeldung FZB
Tracing TB outbreaks and transmission: Whole genome sequencing better than standard tests
A new study published in PLOS Medicine revealed that a new form of genetic testing of the bacteria that cause tuberculosis (TB) provides better information on TB transmission and thus allows to trace TB outbreaks more accurately than the current standard tests.
(weiter...)

18.12.2012, Pressemeldung BNI
WHO-Auszeichnung für Virologen des Hamburger Tropeninstituts
Die Abteilung Virologie des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin (BNI) ist zum dritten Mal in Folge zum „WHO Collaborating Centre for Arbovirus and Haemorrhagic Fever Reference and Research“ ernannt worden. Damit würdigt die Weltgesundheits­organisation (WHO) erneut die besondere Kompetenz des BNI bei der Erforschung von Viren, die von Mücken übertragen werden, und solchen, die bei Menschen häufig lebensbedrohliche Blutungen verursachen. Die Ernennung erfolgt zum 23. Dezember für weitere vier Jahre.
(weiter...)

15.08.2012, Pressemeldung BNI
Erfolgreiche Genom- Suche nach Schutz vor tödlicher Malaria
Wissenschaftler des Hamburger Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin haben zusammen mit Kollegen der Universität von Kumasi, Ghana, und der Universitätskliniken Lübeck und Kiel die erste erfolgreiche genomweite Suche nach Mutationen vorgelegt, die vor tödlichen Verläufen der Malaria schützen. Aus den Ergebnissen lassen sich konkrete Untersuchungen zur Medikamentenentwicklung ableiten. Die Studie wurde in dem renommierten Wissenschaftsjournal „Nature“ veröffentlicht.
(weiter...)

06.08.2012, Pressemeldung HPI
Influenzaforscherin Gülsah Gabriel erhält Robert-Koch-Förderpreis
Dr. Gülsah Gabriel, Virologin am Heinrich-Pette-Institut - Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie, wird von der Bergstadt Clausthal-Zellerfeld dieses Jahr mit dem Robert-Koch-Förderpreis ausgezeichnet. Seit 1981 werden alle zwei Jahre Wissenschaftlerinnen oder Wissenschaftler für ihre hervorragenden Forschungsbeiträge mit diesem Preis gewürdigt.
(weiter...)

24.07.2012, Pressemeldung FZB
Millionenförderung II - für Asthma und Allergie
Lungenerkrankungen liegen hinsichtlich Erkrankungszahlen und Mortalität weltweilt auf Rang 2 und sind direkt oder indirekt für jeden fünften Todesfall verantwortlich. Die jährlichen Ausgaben für Lungenerkrankungen betragen allein für Westeuropa 102 Milliarden Euro. Dabei wird erwartet, dass die Zahl der Patienten und somit die Kosten in den nächsten Jahren noch weiter steigen. (weiter...)

04.07.2012, Pressemeldung FZB
Millionenförderung für die Infektions­forschung in der Metropolregion Hamburg
Am 27. Juni wurde in Braun­schweig das Deutsche Zentrum für Infektions­forschung (DZIF) gegründet, das im Wesentlichen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird und sieben Standorte in ganz Deutschland umfasst. Einer dieser Standorte wird von einem Verbund der Universität Hamburg, des Universitäts­klinikums Eppendorf, der Universität zu Lübeck sowie der Leibniz-Institute Bernhard-Nocht-Institut, Forschungs­zentrum Borstel und Heinrich-Pette-Institut gebildet. Die Förderung, die in den nächsten Jahren schrittweise ansteigt, beträgt in 2015 am Standort ca. 3 Mio. Euro jährlich. (weiter...)

23.04.2012, Pressemeldung SFB841
UKE-Wissenschaftler erhält Peter Hans Hofschneider Stiftungsprofessur 2012
Dr. Samuel Huber, Nachwuchs­wissenschaftler im Sonder­forschungsbereich 841 (SFB 841) „Leberentzündung: Infektion, Immunregulation und Konsequenzen“ am Universi­täts­klinikum Eppendorf (UKE), erhält in diesem Jahr die Peter Hans Hofschneider Stiftungs­professur der Schweizer Stiftung Experimentelle Biomedizin. Der 33-jährige Mediziner überzeugte das internationale Gutachter­gremium mit seinen Forschungs­arbeiten über einen Botenstoff von Immunzellen, das Interleukin 22. (weiter...)

19.04.2012, Pressemeldung des BNI
Erneutes Amsel­sterben durch tropisches Virus im Sommer erwartet
Bereits im Frühjahr hat das Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNI) in Hamburg erneut tote Amseln aus Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz zur Unter­suchung auf das tropische Usutu-Virus erhalten: Bisher fielen alle Testergebnisse bei den Vögeln negativ aus. Auf Usutu-Viren positiv getestet wurden jedoch überwinternde Stechmücken. Deshalb rechnen die Vogelexperten des Natur­schutzbundes Deutschland (NABU) im bevorstehenden Sommer wieder mit Usutu- Todesfällen unter den Vögeln.
(weiter...)

19. März 2012, Pressemeldung des FZB
Tuberkulosetag 2012
Im Jahr 2010 sind 136 Patienten an einer Tuberkulose gestor­ben. Insgesamt hat das Robert Koch-Institut 4.330 Tuberku­losen registriert, kaum weniger als im Jahr 2009 (4.419 Fälle, davon 164 Todesfälle). Diese Zahlen sind im neuen Tuber­kulose-Jahresbericht des RKI veröffentlicht. „In Anbetracht der Schwere der Krankheit und der Behandlungsdauer von mindestens sechs Monaten ist das noch immer eine viel zu hohe Zahl von Erkrankungen“, betont Reinhard Burger, Präsident des Robert Koch- Instituts.
(weiter...)

17. Februar 2012, Meldung des HPI
Uni-Präsident Lenzen zu Besuch im HPI
Am 15. Februar besuchte Prof. Dr. Dieter Lenzen, Präsident der Universität Hamburg, das Heinrich-Pette-Institut – Leibniz Institut für Experi­mentelle Virologie. In einem Vortrag stellte Prof. Dr. Thomas Dobner, Wissenschaft­licher Direktor des HPI, die Geschichte des Instituts vor, erläuterte aktuelle Strukturen und Ziele und berichtete über neueste wissenschaftliche Erkenntnisse der einzelnen Forschungsgruppen. In seinen Ausführungen betonte Prof. Dobner die langjährige Partnerschaft zwischen dem Heinrich-Pette-Institut und der Universität Hamburg.
(weiter...)

13. Februar 2012, Pressemeldung des FZB
Neues EU-Projekt Patho-NGen-Trace
Neues EU-Projekt nutzt „Next Generation“ DNA-Sequen­zierungs Methoden für Diagnostik und Verfolgung von Krankheitserregern: Insbesondere in den letzten Jahren ist es gelungen, die Leistungsfähigkeit des Verfahrens zu steigern und zugleich die Kosten zu senken – damit sind die Anwendungs­möglichkeiten größer geworden. Nun soll das Verfahren für die medizinische Diagnostik von Krankheit­serregern (Pathogenen) genutzt werden. Vor diesem Hintergrund startete am 1. Januar 2012 das EU-Forschungsprojekt Patho-NGen-Trace.
(weiter...)

5. Januar 2012, Pressemeldung des LCI
Infektionsforscher durchleuchten zellulären Nanokosmos
Die aktuellen Entwicklungen in der Kombination von Fluoreszenztomographie und klassischer Mikroskopie setzen neue Maßstäbe in der Infektionsforschung: Sie helfen Wissenschaftlern, komplexe Vorgänge während einer Infektion mit Viren, Bakterien oder Parasiten bis in die Details zu entschlüsseln. Die modernen bildgebenden Verfahren und ihre Ergebnisse werden Thema des internationalen Symposiums „Imaging Infection 2012“ sein, das vom 19. bis 20. Januar am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNI) in Hamburg stattfinden wird. Veranstalter ist das Leibniz Center Infection (LCI), ein Zusammenschluss der führenden norddeutschen Leibniz- Institute zur Infektionsforschung, dem BNI, Forschungszentrum Borstel (FZB) und Heinrich-Pette-Institut (HPI).
(weiter ...)

15. Dezember 2011, Pressemeldung des FZB
Multiresistenten Tuberkulose Erregern auf der Spur
Tuberkulose ist nach wie vor eine der wichtigsten Infektionskrankheiten. Obwohl die Tuberkulose mit Antibiotika behandelt werden kann, ist die zunehmende Medikamentenresistenz in Mycobacterium tuberculosis, dem Erreger der menschlichen Tuberkulose, weltweit eine ernsthafte Bedrohung.
(weiter ...)

21. November 2011, Pressemeldung des FZB
„Alternativen für Tierversuche entwickeln“ – Landwirtschaftsministerium reagiert auf steigende Versuchstierzahlen
Landwirtschaftsstaatssekretär Ernst-Wilhelm Rabius hat heute (21. November) verstärkte Anstrengungen gefordert, um Tierversuche zu reduzieren, Alternativmethoden zu entwickeln und validierte Methoden auch einzusetzen. Das sagte er zur Eröffnung einer Vortragsveranstaltung, die das Landwirtschaftsministerium gemeinsam mit dem Forschungszentrum Borstel (Kreis Segeberg) zum Thema von „Alternativen zum Tierversuch für den medizinischen Fortschritt“ veranstaltet hat.
(weiter ...)

14. September 2011, Pressemeldung des BNI
Amselsterben in Süddeutschland: Tropisches Virus gefunden
Wissenschaftler des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin (BNI) in Hamburg haben gestern das tropische Usutu-Virus in mehreren Organen einer toten Amsel aus dem hessischen Birkenau nachgewiesen. Die Amsel wurde im Rahmen des Projekts „Vorkommen von Stechmücken in Deutschland“ von Mitarbeitern der Kommunalen Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Stechmückenplage (KABS) aufgefunden und an das BNI weitergeleitet. „Dass das Massensterben der Vögel durch das Usutu-Virus bedingt ist, bleibt jedoch noch zu beweisen“, sagt Dr. Jonas Schmidt-Chanasit, Leiter der virologischen Diagnostik am BNI.
(weiter ...)

17. August 2011, Meldung des HPI
Influenzaforscherin am HPI erhält Humboldt-Stipendium
Patricia Resa Infante erhält ein zweijähriges Humboldt-Stipendium, um am Heinrich-Pette-Institut an Influenzaviren zu forschen. Sie wird modernste Methoden der Nanotechnologie und der Bildgebung anwenden, um den Eintritt verschiedener Influenza A-Virusstämme in den lebenden Organismus studieren zu können. Die spanische Wissenschaftlerin überzeugte mit einem Projekt, in dem sie die Expertise der Nachwuchsgruppe „Influenza-Pathogenese“ und die Technologieerfahrung der Forschungsgruppe „Elektronenmikroskopie und Mikrotechnologie“ am HPI vernetzt.
(weiter ...)

4. Juli 2011, Meldung des HPI
CSSB-Symposium zur Kryo-Elektronenmikroskopie
Die Vorbereitungen zum Centre of Structural Systems Biology (CSSB), das auf dem DESY Campus in Hamburg beheimatet sein wird, schreiten weiter voran. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterzeichnete zu Beginn des Jahres gemeinsam mit den Bundesländern Niedersachsen und Hamburg ein Bund-Länder-Abkommen zur Gründung des CSSB. Desweiteren wurden zwischenzeitlich auch durch die Hamburger Bürgerschaft die Gelder für die Realisierung des CSSB bewilligt.
(weiter ...)

14. Juni 2011, Pressemeldung des HPI
Den Tricks der Viren auf der Spur
Seit mehr als 30 Jahren untersucht der Biochemiker Ari Helenius, wie Viren in Zellen eindringen und sie infizieren. Heute ist der Professor an der ETH in Zürich ein weltweit anerkannter Experte auf diesem Gebiet der Virusforschung. Am 30. Juni ehrt ihn das Heinrich-Pette-Institut, Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie, in Hamburg im Rahmen der Heinrich-Pette-Lecture 2011 für seine Arbeiten. Der feierliche Festvortrag findet um 15 Uhr im Ferdinand-Bergen-Auditorium des Heinrich-Pette-Instituts statt.
(weiter ...)

10. Mai 2011, Pressemeldung des BNI
Japanischer Buschmoskito und drei Tropenviren in Deutschland auf dem Vormarsch
Wissenschaftler haben eine neue Stechmückenart identifiziert. Gleichzeitig wiesen sie in anderen Stechmücken gleich drei Viren nach, die ursprünglich aus den Tropen stammen. Sie werden einen neu angelegte Datenbank zur Erstellung einer Mückenkarte für Deutschland ergänzen. Ende Mai diskutieren Wissenschaftler weltweit die Ergebnisse auf einer Veranstaltung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der European Mosquito Cotrol Association (EMCA).
(weiter ...)

4. Mai 2011, Pressemeldung des FZB
Vom Stallstaub zu Nasentropfen
Die Vermarktung Borsteler und Bochumer Forschungsergebnisse zu einem wirksamen Medikament für die Allergievorbeugung kommt voran: Die Protectimmun GmbH, eine Ausgr¨ndung aus der Ruhr-Universität Bochum (RuB), erhält insgesamt 1,3 Millionen Euro von Investoren. Der Hightech-Gründerfonds (HTGF), der von EnjoyVenture gemanagte ELS-Fonds und die KfW-Bankengruppe unterstützen das junge Unternehmen bei der Entwicklung von Nasentropfen zur gezielten Prävention von Heuschnupfen und allergischem Asthma. Grundlage sind wissenschaftliche Ergebnisse des Forschungszentrums Borstel und der RuB. Die Forscher identifizierten erfolgreich den Stoff im Stallstaub, der Landkinder vor Allergien schützt.
(weiter ...)

28. April 2011, Pressemeldung des FZB
Tuberkulose-Zentrum in Borstel: Bundesweiter Studien-Verbund wird weiter gefördert
Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung beauftragten internationalen Gutachter waren sich einig: Dem einmaligen Deutschland-weiten Verbund „TB or not TB“ aus hervorragenden Grundlagenwissenschaftlern, Tuberkulose-Kliniken und Gesundheitsämtern wird eine zweite Förderphase (bis April 2014) bewilligt.
(weiter ...)

19. April 2011, Pressemeldung des DZIF
„Globale und neu auftretende Infektionen“ - Forschungsschwerpunkt in Hamburg, Lübeck und Borstel
Mit dem Schwerpunkt „Globale und neu auftretende Infektionen“ wird die Region Hamburg Standort des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung, das in den nächsten Monaten mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung aufgebaut werden soll. Mitglieder des Standorts sind die Universität Hamburg, das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, die Universität zu Lübeck sowie die Leibniz-Institute Heinrich-Pette-Institut für Experimentelle Virologie, Forschungszentrum Borstel und Bernhard-Nocht- Institut für Tropenmedizin, die einen gemeinsamen Antrag gestellt und neben den Standorten Braunschweig/Hannover, Gießen/Marburg, Heidelberg, Köln/Bonn, München und Tübingen aus 23 Mitbewerbern ausgewählt wurden.
(weiter ...)

21. März 2011 Pressemeldung des HPI
Vom Gen zur Leukämie
Deutsche Krebshilfe fördert Leibniz-Projekt mit 550.000 Euro.
Zwei Leibniz-Institute aus Hamburg und Jena starten ein kliniknahes Projekt zur Leukämie-forschung, das durch die Deutsche Krebshilfe mit 550.000 Euro für die nächsten drei Jahre gefördert wird. Die Kooperationspartner wollen untersuchen, welche Funktion das Wilms-Tumor-Gen (WT1) bei der Entstehung der akuten myeloischen Leukämie (AML) hat und wie sich das Gen auf den Verlauf und Erfolg von Therapien auswirkt.
Dr. Carol Stocking vom Hamburger Heinrich-Pette-Institut – Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie und Prof. Christoph Englert vom Leibniz-Institut für Altersforschung - Fritz-Lipmann Institut in Jena leiten die Studien. (weiter ...)

21.März 2011 Gemeinsame Pressemitteilung
Robert-Koch-Institut, Berlin, Deutsches Zentralkomitee zur Bekämpfung der Tuberkulose, Forschungszentrum Borstel, Koch-Methschnikow-Forum
Welttuberkulosetag 2011: Strategien im Licht neuer Entwicklungen
Die Tuberkulose ist in Deutschland nach wie vor ein relevantes Gesundheitsproblem. Dem Robert Koch-Institut wurden nach dem neuen RKI-Bericht zur „Epidemiologie der Tuberkulose in Deutschland im Jahr 2009“ insgesamt 4.444 Tuberkulosen übermittelt, im Jahr 2008 waren es 4.512 gewesen. (weiter ...)

18.Februar 2011, Pressemeldung des BNI
Neues gemeinsames Großprojekt: Die deutsche Mückenlandschaft
Gibt es West-Nil-Fieber, Dengue-Fieber und Co. bald regelmäßig auch in Mitteleuropa? Um solche Risiken einschätzen zu können, erstellen Wissenschaftler des Senckenberg Deutsches Entomologisches Instituts (SDEI) in Müncheberg und des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin (BNI) in Hamburg gemeinsam eine Mückenkarte für Deutschland
(weiter ...)

17. Februar 2011 Pressenotiz des Forschungszentrums Borstel (FZB)
Qualitätsmanagement in der Wissenschaft
Das Forschungszentrum Borstel ergreift zusätzliche Maßnahmen zur Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung in der Forschung.

Aufgrund des durch eine externe Kommission nachgewiesenen wissenschaftlichen Fehlverhaltens in publizierten Forschungsarbeiten unter Leitung von Prof. Silvia Bulfone-Paus ergreift das FZB weitere Maßnahmen. Neben den bestehenden Richtlinien zur guten wissenschaftlichen Praxis werden zusätzliche Mechanismen zu deren Kontrolle und Sicherung eingeführt. (weiter ...)

02. Februar 2011
1. Symposium des SFB 841: Leberentzündung: Infektion, Immunregulation und Konsequenzen
Vom 07. bis 09. April 2011 findet das erste Symposium des Sonderforschungsbereichs 841 in den Räumen des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin statt
Bernhard-Nocht-Straße 74, 20359 Hamburg
Der Titel des Symposiums lautet "Local regulation of infection, inflammation and autoimmunity"
(vorläufiges Programm)

01.Februar 2011 Pressemeldung BNI
Wachstum von Malariaparasiten in Blutzellen erstmals beobachtet
Mit 4D-Technik zu neuen Ansichten in der Malariaforschung. Forschern des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin (BNI) ist es gelungen, zum ersten Mal die Vermehrung von Malariaparasiten in menschlichen Blutzellen mittels der 4D-Technologie sichtbar zu machen (Nature Communication 2011).
(weiter ...)

17. Januar 2011. Pressemeldung LCI
Gefährliche Tandems – wenn Infektionserreger gemeinsam krank machen
Jährlich sterben weltweit mehr als 9.5 Millionen Menschen an Infektionskrankheiten, so schätzt die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Ca. 8 Millionen Todesfälle gehen allein auf das Konto von HIV/AIDS, Malaria, Tuberkulose (TB) und anderen Lungeninfektionen. (weiter)

29. November 2010, Pressemeldung HPI
Leibniz Nord Broschüre
Die gemeinsame Broschüre aller Leibniz-Einrichtungen in der Freien und Hansestadt Hamburg sowie in Schleswig-Holstein ist erschienen. (weiter ...)

30.08.2010, Pressemeldung BNI
Allianz gegen Tropenkrankheiten.
Treffen internationaler Wissenschaftler am Bernhard-Nocht-Institut in Hamburg. (weiter ...)

15.08.2010, Pressemeldung BNI
Erster Erfolg der Genomforschung bei Tuberkulose.
Wissenschaftler des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin (BNI) haben zusammen mit afrikanischen und britischen Kollegen erstmals durch systematische Suche einen kleinen Bereich im menschlichen Genom entdeckt, in dem sich Menschen mit Tuberkulose eindeutig von nicht Erkrankten unterscheiden. (weiter ...)

21.07.2010, UHH Newsletter Juli 2010, Nr. 16
Bakteriellen und viralen Infektionen auf der Spur: Neue Nachwuchsgruppe der Universitäten Hamburg und Lübeck
Zur Gründung der Nachwuchsgruppe „Strukturelle Infektionsbiologie unter Anwendung neuartiger Strahlungsquellen (SIAS)" fand am 17. Mai 2010 auf dem DESY-Campus in Hamburg ein internationales Fachsymposium statt.
(weiter ...)

08.07.2010, Pressemeldung des BNI
Bestnoten für Hamburger Tropeninstitut
Der Senat der Leibniz-Gemeinschaft hat dem Hamburger Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNI) in einer gestern veröffentlichten Stellungnahme exzellente wissenschaftliche Leistungen und ein „überzeugendes Gesamtkonzept für die Entwicklung des Instituts“ bescheinigt.
(weiter ...)

23.06.2010, Pressemeldung des BNI
Zweifel an mutmaßlicher Todesursache Tutanchamuns
Hamburger Tropenmediziner zweifeln an der kürzlich aufgestellten These zur Todesursache des Pharaos Tutanchamun. Sie vermuten vielmehr eine Sichelzellerkrankheit als eigentliche Todesursache. (weiter ...)

15.06.2010, Pressemeldung des BNI
Kritischer Regulationsschritt bei Malariaerregern entschlüsselt
Hamburger Forscher haben die biochemische Reaktion entschlüsselt, die ein Signal für die Invasion roter Blutkörperchen gibt. "Wenn es uns gelingt, diesen Mechanismus zu unterbinden, würden Malariaerreger keine Chance mehr haben, uns zu infizieren", sagt Dr. Tim Gilberger vom BNI.
(weiter ...)

27.05.2010, Pressemeldung des BNI
Tropenreisen: Gefahren und rationale Vorsorge
Eine wesentliche Entwicklung in der Reisemedizin der letzten Jahre ist die Etablierung internationaler „Surveillance-Netzwerke“, die weltweit Daten zu Erkrankungen erfassen.
(weiter ...)

27.05.2010, Pressemeldung des BNI
Sicher verreisen – Neue Impfstoffe 2009 / 2010
„Eine Reihe neuer Impfstoffe kommt auf den Markt, die dem Reisenden einen sicheren Schutz bieten. Gerade rechtzeitig, denn das Problem der Resistenzbildung gegen Medikamente bereitet in der reisemedizinischen Beratung zunehmend Probleme“. (weiter ...)

19.05.2010, Pressemeldung BNI
Hamburger Tropeninstitut besiegelt Zusammenarbeit mit Universität von Antananarivo, Madagaskar.
Im Beisein der Vizepräsidentin für internationale Beziehungen von der Universität Antananarivo, Prof. Dr. Monique Ramanamihantatsoarana, wurde am 10. Mai 2010 im Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNI) ein Vertrag über eine wissenschaftliche Zusammenarbeit unterzeichnet. (weiter ...)

19.05.2010, UHH Newsletter Mai 2010, Nr. 14
Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften: Dr. Wolfram Brune, Robert Koch-Institut Berlin, tritt zum 01.07.2010 die Stelle Universitätsprofessor W 3 "Leiterin/Leiter der Abteilung Virologie und Immunologie" am Heinrich-Pette-Institut und in der Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften an.

03.05.2010, Pressemeldung BNI
Sindbis-Viren erstmals in Deutschland
Forscher des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin (BNI) haben erstmals in Deutschland Sindbis-Viren entdeckt. In Baden-Württemberg wiesen sie den Erreger gleich in drei verschiedenen Mückenarten nach. (weiter ...)

28.04.2010, Pressemeldung BNI
Malariaparasiten verhindern Selbstmord von Leberzellen
Malariaparasiten überschwemmen befallene Leberzellen mit einem Hemmstoff, der den Selbstmord der Zellen verhindert. So sichern sie ihr eigenes Überleben. Entdeckt haben dies Forscher des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin in Hamburg.
(weiter ...)

06.04.2010, Pressemeldung BNI
Hamburger Tropeninstitut koordiniert Europäisches Konsortium zur Erforschung des Buruli-Ulkus
Am Rande der World Health Organization (WHO)-Jahreskonferenz zum Buruli-Ulkus fiel am 22. März 2010 in Genf der offizielle Startschuss für das neue europäische Forschungsprojekt „BuruliVac“ unter der Leitung von Prof. Dr. Bernhard Fleischer vom Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg. (weiter ...)

26.03.2010, Pressemeldung BNI
Ein Grundprinzip der Evolution: Sichelzellanlage fördert körperliche Entwicklung afrikanischer Kinder
Forscher des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin (BNI) haben erstmals nachgewiesen, dass sich Kinder mit der Anlage zur Sichelzellanämie in Malariagebieten besser und schneller entwickeln als Kinder ohne diese Anlage. (weiter ...)

12.02.2010, Pressemeldung UKE
Dr.-Martini-Preis für Nachwuchswissenschaftler
Einer der drei Preisträger 2010 ist Dr. Henning Wege, I. Medizinische Klinik des UKE. Dr. Wege erhält die Auszeichnung für seine Arbeit zur Untersuchung molekularer Mechanismen zur Leberkrebsentstehung. (weiter ...)

08.02.2010, Gemeinsame Pressemeldung BNI/NTU
Großangriff auf den Lebenszyklus von Malariaparasiten
Forscher für Tropenmedizin (BNI) und der Nanyang Technological University (NTU), Singapur, ist es erstmals gelungen, von Proteinen (Eiweißmolekülen) des Malariaparasiten falciparum vorherzusagen. Dafür haben sie Methoden der Informatik und der Zellbiologie miteinander kombiniert. (weiter ...)

18.11.2009, Pressemeldung der Universität Hamburg
Neuer Sonderforschungsbereich zum Thema Leberentzündung.
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat heute den neuen Sonderforschungsbereich (SFB) 841 der Universität Hamburg zum Thema Leberentzündung bewilligt. In den nächsten vier Jahren stehen damit etwa zehn Millionen Euro für die langfristige Spitzenforschung zur Verfügung. Sprecher des neuen SFB ist Prof. Dr. Ansgar W. Lohse, Direktor der I. Medizinischen Klinik des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf UKE. (weiter ...)

21.06.2009, Universität Hamburg
Landesexzellenzinitiative (LEXI)
Mit der Landesexzellenzinitiative möchte die Behörde für Wissenschaft und Forschung der Stadt Hamburg hervorragende Forschungsbereiche in den Hamburger Hochschulen zügig identifizieren und rechtzeitig an die Förderungsfähigkeit durch überregionale Förderer, wie z.B. die Deutsche Forschungsgemeinschaft oder die EU, heranführen. (weiter ...)