Kontrolle entzündlicher und protektiver Makrophagenantworten durch Stat3-abhängige Signalwege

Dr. Christoph Hölscher (Forschungszentrum Borstel, AG Infektionsimmunologie)

Die Bedeutung des Stat3-Signalwegs als Vermittler inhibitorischer Zytokineffekte auf Makrophagen und im Mausmodell der Tuberkulose ist das Thema dieses Projektes. Die Signaltransduktion von IL-27 in Makrophagen soll durch die Verwendung von zelltypspezifischen Stat3-, gp130- und SOCS3- gendefizienten Mäusen aufgeklärt werden.

Laufzeit: 2006-2010
Förderung: DFG HO 2145/4-3 (DFG)

Kooperationspartner:

  • Universitätsklinikum Erlangen
    Institut für Medizinische Mikrobiologie
    Prof. Dr. Roland Lang
    Website